die Haftpflichtversicherung

Warum brauche ich eine Haftpflichtversicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung. Sie ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und ohne diesen Versicherungsschutz können Halter in Deutschland kein Auto für den Straßenverkehr zulassen. Bei der Anmeldung des Wagens muss die Haftpflichtversicherung in Form der eVb-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) bei der Kfz-Zulassungsstelle nachgewiesen werden. Nur so erhalten Sie Ihre Zulassung und damit auch das Nummernschild für Ihr neues Fahrzeug.

 

 

Kann ich trotz Schufa-Eintrag eine Autoversicherung abschließen?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist der einzige Versicherungsschutz für Ihr Auto, den Ihnen keine Versicherungsgesellschaft verweigern darf. Das bedeutet: Auch bei Insolvenz oder Schufa-Einträgen ist die Versicherungsgesellschaft verpflichtet, Ihnen die Haftpflichtversicherung für das Auto anzubieten. Um unregelmäßige Zahlungen auszuschließen, bestehen die meisten Versicherungen allerdings auf eine Vorauszahlung des Jahresbeitrages. Erst dann erhält der Kunde die eVb-Nummer.

 

 

Was ist mit der Kfz-Haftpflichtversicherung versichert?

Wenn Sie einen Unfall verschulden, ersetzt die Kfz-Haftpflicht alle Sach- und Personenschäden Ihres Unfallgegners. Den Schaden am eigenen Auto sowie Folgeschäden der Insassen Ihres Fahrzeugs müssen Sie selbst bezahlen.

 

 

Gibt es bei der Kfz-Haftpflichtversicherung Leistungsunterschiede?

Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckungssumme für Kfz-Haftpflichtschäden ist relativ niedrig. Achten Sie deshalb auf eine pauschale Mindestdeckung von 100 Millionen Euro, wie sie bei guten Verträgen inzwischen Standard ist. Wenn Ihnen diese Summe unrealistisch hoch erscheint, bedenken Sie, dass diese Deckungssumme bei einem Unfall, in den mehrere Personen und/oder Fahrzeuge verwickelt sind und/oder wenn hoher Sachschaden verursacht wurde, durchaus realistisch ist. Was die Mindestdeckung Ihrer Versicherung nicht übernimmt, müssen Sie bezahlen.

 

 

Gilt meine Kfz-Haftpflichtversicherung auch im Ausland?

Wenn Sie mit Ihrem Auto beruflich oder im Urlaub ins Ausland reisen, finden Sie heraus, in welchen Ländern Ihre Haftpflichtversicherung gültig ist. Die mitversicherten Länder finden Sie in Ihren Versicherungsunterlagen oder Sie erkundigen sich telefonisch bei Ihrem Anbieter.

 

 

Was ist die Mallorca-Police?

Die Mallorca-Police ist eine Ergänzung der Haftpflichtversicherung für Mietwagen im europäischen Ausland. Sie kann für einen geringen Aufpreis gebucht werden (auch nachträglich). Wenn Sie sich im Ausland ein Auto mieten, achten Sie auf die Versicherungssumme im Mietvertrag. Diese ist oft deutlich niedriger als hierzulande und reicht im Ernstfall nicht aus, um Schadensersatzforderungen abzudecken. Den Differenzbetrag muss der Urlauber dann selbst bezahlen. Mit einer Mallorca-Police im Vertrag des eigenen Autos ist auch der Mietwagen im europäischen Ausland mit der deutschen Haftpflichtsumme versichert. Der gängige Ausdruck „Mallorca Police“ ist übrigens nicht nur auf die beliebte Urlaubsinsel beschränkt, sondern heißt eigentlich „Versicherung für den Gebrauch fremder, versicherungspflichtiger Fahrzeuge“ im Ausland.

 

 

Tipp von versicherung.auto:

Suchen Sie vor der Zulassung auf unserem Vergleichsportal nach der günstigsten Kfz-Haftpflichtversicherung. Vergleichen Sie dabei unbedingt auch die Leistungen. Mit „gut und günstig“ fahren Sie am besten. Achten Sie auf eine hohe Deckungssumme und bei Bedarf auf die Mallorca-Police. Wenn das Preis/Leistungsverhältnis stimmt, schließen Sie den Vertrag ab. Übrigens: Die Beiträge zur Kfz-Haftpflichtversicherung können als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden.

Terug naar overzicht

Noch keine Kommentare

Antworten