Wann und warum soll ich meine Versicherung wechseln?

Jedes Jahr im November ist es wieder so weit: Wir werden auf Schritt und Tritt mit Werbung konfrontiert, die uns empfiehlt, jetzt den Versicherer zu wechseln. Hintergrund ist, dass Sie Ihre Autoversicherung jährlich zum 30.11. kündigen können. Aber ergibt dies Sinn und ist der Jahreswechsel der einzige Zeitpunkt, um den Versicherer zu wechseln? Wir haben das Thema für Sie aufbereitet:

Warum sollten Sie den Versicherer wechseln?

Zuerst: Es gibt kein Gesetz, das Ihnen vorschreibt, jährlich den Versicherer zu wechseln. Die Entscheidung, ob Sie es tun, liegt ganz bei Ihnen. Tatsächlich gibt es viele Menschen, die ihr Leben lang bei einem Versicherer bleiben. Unabhängig davon kann es gute Gründe geben, den Versicherer zu wechseln. Anbei eine Auswahl:

Ihr Vertrag ist veraltet

In gewisser Weise entspricht jedes Versicherungsprodukt der Zeit, der es entstammt. Das Problem ist, dass die Zeiten sich ändern und damit auch die Ansprüche an den Versicherungsschutz. Dies betrifft nicht nur Autoversicherungen. So basieren alle Haftpflichtversicherungen auf den Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Nimmt der Gesetzgeber eine Änderung daran vor, sind bestehende Haftpflichtversicherungen nicht mehr zeitgemäß, da sie auf der alten Rechtsprechung basieren.

Ein Beispiel:
Bayerische Landwirte wurden einst vom Gesetzgeber als „Ur-Erzeuger“ betrachtet. Als Folge genossen sie einen gewissen Schutz bei der Haftung für ihre Produkte. Dann kam es zu einer Änderung im Gesetz, die ihnen die gleiche Haftung wie Industriebetrieben auferlegte. Als Folge reichte der Schutz der zuvor abgeschlossenen Haftpflichtversicherungen nicht mehr aus.

Ähnliches kann auch bei Autoversicherungen passieren. Dabei muss nicht einmal der Gesetzgeber eine Rolle spielen. Versicherungen werden im Lauf der Zeit meist besser. So ist das Thema „Wildschäden“ in der Teilkasko-Versicherung mittlerweile meist großzügiger ausgelegt, als es früher der Fall war. Der Punkt ist, dass die Versicherer Schäden auf Basis des bestehenden Vertrages abrechnen. Alleine dies ist ein Grund, öfters Ihre Autoversicherung „upzugraden“: Sie bleiben dadurch auf dem neuesten Stand. Es ist einfach ärgerlich, wenn Ihnen ein Schaden nicht bezahlt wird, der mittlerweile sonst überall bezahlt wird.

Sie möchten Geld sparen

Hand aufs Herz: Autoversicherungen kosten Geld. Alleine dies ist ein Grund, öfter mal die Preise der Versicherer zu vergleichen. In vielen Fällen sparen Sie mehrere hundert Euro pro Jahr. Unser Vergleichsrechner auf https://versicherung.auto ermöglicht Ihnen einen tagesaktuellen Vergleich von Beitrag und Leistung!

Sie sind unzufrieden mit Ihrem aktuellen Versicherer

Vielleicht wurden Sie am Telefon unfreundlich behandelt. Oder es dauert lange, bis Schäden abgewickelt werden. In dem Fall sollten Sie sich vor Augen halten, dass Sie nicht dazu verpflichtet sind, Ihr Auto dort zu lassen. Sie haben die freie Wahl.

Ein anderer Versicherer bietet ein Alleinstellungsmerkmal an

Es kommt immer wieder vor, dass ein Anbieter eine Idee hat, die es in dieser Form noch nicht auf dem Markt gibt. So kam ein Anbieter vor Jahren auf die Idee, im Fall eines Unfalls Einzelzimmer und Chefarztbehandlung in die Autoversicherung einzuschließen. Manchmal bleiben solche Dinge Alleinstellungsmerkmale. Manchmal dauert es ein paar Jahre, bis der Markt solche Ideen aufgreift und integriert. Wenn Sie regelmäßig Vergleiche ziehen, müssen Sie nicht warten, bis solche Extras Standard werden. Stattdessen können Sie frühzeitig davon profitieren, indem Sie zu dem Versicherer mit der Extraleistung wechseln.

Sie zählen zur favorisierten Zielgruppe eines anderen Versicherers

Der Versicherungsmarkt basiert auf dem Prinzip der Verdrängung. Das heißt, dass Versicherungskonzerne stets bemüht sind, den Mitbewerbern Kunden abzujagen. Dabei kommt es immer wieder vor, dass ein Konzern plötzlich großes Interesse an einer bestimmten Personengruppe zeigt. Wenn Sie zu den Auserwählten zählen, sollten Sie diese Gelegenheit nutzen, um zu wechseln. Möglicherweise sparen Sie dabei eine Menge Geld.

Beispiel A:
Versicherer A stellt fest, dass sein Hauptkonkurrent besonders erfolgreich bei Beamten ist. Zugleich verraten ihm die Statistiken, dass Beamte zu den Personengruppen zählen, die besonders wenige Unfälle verursachen. Er beschließt, sich auf diese Zielgruppe zu konzentrieren. Damit schlägt er zwei Fliegen mit einer Klappe:

Er stärkt seine Finanzen, weil er Kunden gewinnt, die wenig Schäden verursachen.
Er kann seinen Hauptkonkurrenten schwächen, indem er ihm sein Hauptpublikum abwirbt.

Damit ihm dies gelingt, bietet er großzügige Preisnachlässe für Beamte an. Unter Umständen wird er diese Rabattaktion ein Jahr später wieder einstellen. Zu diesem Zeitpunkt sind Sie aber bereits dort versichert und profitieren von dem niedrigen Beitrag für Ihr Auto.

Beispiel B:
Versicherer C stellt fest, dass ein Kundenbestand hauptsächlich aus Menschen besteht, die älter als 50 sind. Um dies zu ändern, startet er eine Preisaktion, bei der junge Leute einen deutlichen Preisnachlass für ihre Versicherungen erhalten.

Woran erkennen Sie, ob Sie zur favorisierten Zielgruppe zählen?

Nicht alle Versicherer kommunizieren solche Dinge offen nach außen. Sie erkennen es aber schnell an den Beiträgen, die die einzelnen Anbieter für Ihr Auto verlangen. Nutzen Sie unseren Tarifrechner auf https://versicherung.auto, um zu erfahren, wo Sie am günstigsten fahren.

Wann kann ich meine Autoversicherung wechseln?

Wenn Sie Ihre Autoversicherung wechseln möchten, haben Sie vier Möglichkeiten:

1) Reguläre Kündigung zum Jahresende

Sie schicken Ihrem aktuellen Versicherer bis zum 30.11. eine schriftliche Kündigung zu. In dem Fall endet Ihr Versicherungsvertrag pünktlich zum 31.12. des aktuellen Jahres.

2) Sonderkündigung nach einem Schadensfall

Wie gut ein Versicherer ist, zeigt sich meist im Schadensfall. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber ein Sonderkündigungsrecht im Schadensfall vorgeschrieben. Sie sind nicht damit zufrieden, wie Ihr Versicherer reguliert hat? Dann ist dies ein guter Zeitpunkt, um ihn zu verlassen.


3) Sonderkündigung wegen Preiserhöhung

Es kommt immer wieder vor, dass Versicherer zum Jahreswechsel die Preise erhöhen. Auch hier haben Sie das Recht zur außerordentlichen Kündigung.


4) Den Versicherer beim Autokauf wechseln

Ihr Versicherungsvertrag bezieht sich auf Ihr Auto, nicht auf Sie. Wenn Sie Ihr Auto verkaufen, erlischt auch der Vertrag. Das bedeutet, dass Sie das nächste Auto bei einem anderen Anbieter versichern dürfen. Ihre schadenfreien Jahre (SFR-Klasse) wird dann auf den neuen Versicherer übertragen.

Terug naar overzicht

Noch keine Kommentare

Antworten