Wer darf mein Auto fahren?

Die Frage, wer Ihr Auto fahren darf, ergibt sich im Alltag oft spontan. Möglicherweise waren Sie Single, als Sie Ihr Auto versichert haben. Jetzt sind Sie liiert. Oder Ihr Nachbar fragt, ob er sich Ihren Wagen für zwei Tage ausleihen darf. Was sagt die Versicherung dazu? Wie sieht es rechtlich aus? Dieser Beitrag soll Licht ins Dunkel bringen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter https://versicherung.auto gerne zur Verfügung.

Ehepartner und Lebensgefährten

Die einzige Person, die nicht separat eingetragen werden muss, sind Sie. Wenn Sie möchten, dass Ihr/e Ehepartner/in das Auto auch fahren darf, müssen Sie dies dem Versicherer melden. In der Regel geschieht dies bei der Antragsstellung. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt noch Single waren, holen Sie die Meldung einfach nach, sobald Ihr Traumpartner Sie gefunden hat (und das Auto nutzen möchte).

Wichtig: Sie müssen den/die neue/n Fahrer/in beim Versicherer melden, bevor diese mit dem Wagen fahren.

Muss ich meinen Lebenspartner namentlich angeben?

Das kommt auf den Versicherer an. Bei Ehepartnern verzichten die meisten Versicherer auf eine namentliche Nennung. Anders sieht es aus, wenn Sie nicht verheiratet sind. In dem Fall müssen Sie meist Namen und Geburtsdatum mitteilen.

Dürfen meine Kinder mein Auto fahren?

Wenn Ihre Kinder mit dem Auto fahren wollen, müssen Sie auch dies dem Versicherer mitteilen. Dabei kommt es vor allem darauf an, ob diese älter oder jünger als 23 Jahre sind. Das hat keinen Einfluss auf den Versicherungsschutz. Allerdings kann es sich auf den Beitrag auswirken. Näheres dazu finden Sie weiter unten.

Was ist, wenn Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen das Auto fahren möchten?

Diese gelten für den Versicherer als Außenstehende und können nicht direkt in den Beitrag eingeschlossen werden. Nichtsdestotrotz haben die meisten Versicherer kein Problem damit, wenn Sie kurzfristig jemandem Ihr Auto leihen. Allerdings möchten sie darüber informiert werden.

Unser Tipp: Fragen Sie vorher bei Ihrem Versicherer an. In der Regel wird er kein Problem damit haben und der Versicherungsschutz ist nicht gefährdet, wenn etwas passieren sollte. Manche Versicherer bieten grundsätzlich die Möglichkeit, das Auto für kurze Zeiträume auszuleihen. In solchen Fällen steht im Tarif/Angebot etwas in der Art wie „Auto darf bis zu zwei Wochen pro Jahr von dritten Personen genutzt werden, die nicht im Vertrag aufgeführt sind“.

Welche Auswirkung haben zusätzliche Fahrer auf den Versicherungsbeitrag?

Aus Sicht der Versicherer erhöht jeder zusätzliche Fahrer das Risiko eines Unfalls. Von daher steigt der Beitrag, wenn außer Ihnen andere Personen das Auto nutzen.

Was ist, wenn jemand ohne Kenntnis des Versicherers Ihr Auto benutzt?

Wenn es zu einem Schaden kommt, kann dies einen Rattenschwanz an rechtlichen Konsequenzen nach sich ziehen. Sie reichen von einer Leistungsverweigerung bis zur Strafanzeige.

 

Unser Tipp für die Praxis

Wenn mehrere Personen Ihr Auto nutzen, ist es in der Regel billiger, diese einzeln im Vertrag anzugeben, als pauschal „alle mit mir im Haushalt lebenden Personen“ einzuschließen!

Nutzen Sie jetzt den Vergleichsrechner von https://versicherung.auto, um herauszufinden, bei welchem Versicherer Sie mit mehreren Fahrern am günstigsten fahren!

Noch keine Kommentare

Antworten